Hessische Honigprämierung 2018 РEinladung zur Teilnahme

Honig im Glas des Deutschen Imkerbundes„Der Landesverband Hessischer Imker l√§dt Sie auch im Jahr 2018 zur Honigpr√§mierung herzlich ein. Wie schon in den Vorjahren wird die Pr√§mierung im Sp√§tsommer stattfinden.

Die Honigpr√§mierung tr√§gt dazu bei, den hohen Qualit√§tsstandard unseres hessischen Honigs auch dem Kunden gegen√ľber unter Beweis zu stellen und somit auch in Zukunft zu erhalten. Die eingereichten Honige werden neben einer optisch-sensorischen Pr√ľfung auch einer chemisch-physikalischen Analyse unterzogen. Die jeweiligen Proben/Honiglose werden auf Wassergehalt und Invertaseaktivit√§t untersucht. Zudem wird jeweils ein Los des Teilnehmers auf chemische R√ľckst√§nde (Varroabek√§mpfungsmittel und ausgew√§hlte Pflanzenschutzmittel) untersucht.
Eine Teilnahme bietet also auch eine preisg√ľnstige M√∂glichkeit, Ihren Honig im Labor untersuchen zu lassen. Eine Sortenanalyse erfolgt nicht.

Die Teilnahme an der Honigpr√§mierung bietet Ihnen die M√∂glichkeit, Ihren Honig und Ihr K√∂nnen einer fachkundigen und neutralen Pr√ľfung zu unterziehen. Gleichzeitig erhalten Sie dabei wertvolle Tipps und Hinweise um Ihr Wissen um das Thema Honigbearbeitung und Optimierung des Verkaufsgebindes im DIB-Glas zu vervollkommnen.

Die Bewertung erfolgt nach einem bundesweit einheitlichen Pr√ľfschema des DIB, nach dem bei erreichen entsprechender Punktzahlen Preise und Urkunden vergeben werden.

Wird Ihr Honig mit einem Preis ausgezeichnet d√ľrfen Sie die entsprechende Honigcharge im Imker-Honigglas des Deutschen Imkerbundes mit einem Preissiegel versehen, was sich erfahrungsgem√§√ü sehr positiv auf die Vermarktung auswirkt.

Die errungenen Auszeichnungen werden im Rahmen des Hessischen Honigtages am 11. November dieses Jahres in Gersfeld rechtzeitig vor dem Weihnachtgesch√§ft √ľbergeben.

Bitte lesen Sie die nachfolgenden Teilnahmebedingungen und Hinweise aufmerksam.

Teilnahmebedingungen und Hinweise

  • Teilnahmeberechtigt sind alle im Landesverband Hessischer Imker e.V. organisierten Imker mit ihrem eigenen Honig im Imker-Honigglas des Deutschen Imkerbundes mit Gew√§hrverschluss ohne Sortenangabe.
  • Pro Imker sind bis zu 3 Lose (Proben) zum Wettbewerb zugelassen. Die Lose m√ľssen sich deutlich hinsichtlich der Trachtherkunft voneinander unterscheiden. Die Honige d√ľrfen nicht √§lter als 2 Jahre sein. Es werden nur Honige zur Bewertung zugelassen, von denen noch mind. 25 kg vorhanden sind.
  • Jedes Los umfasst 3 St√ľck 500-g-Gl√§ser Honig gleicher Abf√ľllung und Herkunft.
  • Lose, die die Teilnahmebedingungen bzw. die Anforderungen des DIB bzw. die Kriterien der Aufmachung und Abgabe nicht erf√ľllen, werden bewertet, jedoch nicht pr√§miert.
  • Die Honigbewertung erfolgt in Anlehnung an das Pr√ľfungsschema des Deutschen Imkerbundes.
  • Wird ein Honiglos mit einem Preis ausgezeichnet, darf die entsprechende Honigcharge im Imker-Honigglas des Deutschen Imkerbundes mit Preissiegeln versehen werden. Eine Kennzeichnung auf Neutralgl√§sern mit Preissiegeln oder auf eine andere Weise ist nicht zul√§ssig.

Aufmachung

  • Gl√§ser, Deckel und Gew√§hrverschl√ľsse m√ľssen innerhalb eines Loses einheitlich sein (Logo mit altem oder neuem Bienenkorb, kein veraltetes Adlerlogo!).
  • Gl√§ser, Deckel und Gew√§hrverschl√ľsse sind unbesch√§digt und sauber.
  • Die Deckel sind fest zugedreht (ggf. vor Etikettierung nachdrehen).
  • Es sind nur die vom DIB zugelassenen Deckeleinlagen (mit DIB-Logo) zu verwenden.
  • Es sind eigene Gew√§hrverschl√ľsse (mit oder ohne Adresseindruck) zu verwenden. (Eine neutrale Bewertung wird durch √úberkleben des Adressfeldes gew√§hrleistet.)
  • Im Feld f√ľr den Sorteneindruck (wei√ües Feld Mitte unten) ist entweder
    • F f√ľr fl√ľssig oder
    • K f√ľr kristallisiert

    anzugeben.

  • Damit kennzeichnet der / die Einsender/in den Zustand des Honigs, der zum Zeitpunkt der Pr√ľfung zugrunde gelegt werden soll. Fl√ľssiger Honig darf noch nicht tr√ľb sein (keine Kristalle sichtbar), um keinen Punktabzug zu erhalten.
  • Das Feld f√ľr das Mindesthaltbarkeitsdatum ist entsprechend der Kennzeichnungsverordnung auszuf√ľllen (Stempel oder Schreibmaschine, nicht handschriftlich).
  • Zusatzetiketten oder weitere Beschriftungen des Gew√§hrverschlusses, Deckels und Glases sind nicht zul√§ssig.

 

Anmeldung

  • Alle Unterlagen¬†zur Teilnahme finden Sie hier:
  • Bis 1. August 2018: Voranmeldung mittels Excelliste per Email an Honigpraemierung@hessische-imker.de entweder durch die / den Einsender/in oder als Sammelliste durch die Vereine (empfohlen). Wir bitten um Mithilfe durch die Vereins-Honigobleute. Ggf. kann auch ein/e Einsender/in des jeweiligen Vereins die Koordination bzw. die Eingabe in der Liste und den Email-Versand √ľbernehmen. Diese Voranmeldung wird die Bearbeitung der Honiglose am Abgabetag deutlich beschleunigen und ist zur Planung der Honigpr√ľfung unerl√§sslich.
  • Bis 3. August 2018: Entrichtung der Pr√ľfungsgeb√ľhr
    Je Los ist durch die Einsender vorab 30,- Euro auf das Konto des Landesverbandes (Volksbank Butzbach, IBAN DE72 5186 1403 0000 2519 09, BIC: GENODE51BUT) zu entrichten. Die Geb√ľhr beinhaltet die verschiedenen Laboruntersuchungen (u. a. eine R√ľckstandsuntersuchung je Einsender/in) sowie bis zu 100 Preissiegel. Weitere Preissiegel k√∂nnen ggf. kostenpflichtig nachbestellt werden).
  • Die pers√∂nliche Anlieferung erfolgt am Sa. 11. August 2018 von 9.30 ‚Äď 11.30 Uhr in der Gesch√§ftsstelle des Landesverbandes, Kirchhain, Erlenstra√üe 11, in einer handels√ľblichen, sauberen Styroporversandkiste. Dazu ist ein vollst√§ndig ausgef√ľlltes Anmeldeformular in der aktuellen Version abzugeben. Bei Postversand ist sicherzustellen, dass die Lose bis zum 6. August in der Gesch√§ftsstelle des Landesverbandes (Erlenstra√üe 11) eingegangen sind.
  • Verbleib: Die Einsender erkl√§ren sich damit einverstanden, dass die Honiggl√§ser einer sozialen Einrichtung gespendet werden. Beanstandete Honiggl√§ser k√∂nnen am Honigtag in Gersfeld am Sonntag, den 11. November 2018, auf Wunsch vom jeweiligen Einsender eingesehen werden.

Wir w√ľnschen Ihnen eine erfolgreiche Teilnahme!

Ihr Landesverband Hessische Imker“