Imkerverein MĂĽhltal e.V.

WildbieneDer Imkerverein Mühltal unterstützt neben den Honig- auch die einheimischen Wildbienen. So konnte dank einer Spende der örtliche Kreisverkehr mit bienenfreundlichen Blumen bepflanzt werden, welche fast das ganze Jahr hinweg gute Nektar- und Pollenlieferanten sind. Zudem versucht der Imkerverein immer wieder durch Beiträge in der lokalen Presse das Interesse der Leser für bienenrelevante Themen zu wecken. Mit einer vereinseigenen Honig-Bonitur wurde eine spezielle Aromabeschreibung der Honige aus den verschiedenen Mühltaler Ortsteilen entwickelt, die Interessierten und Käufern eine anschauliche Erklärung der Honig-Charakteristika liefert.

 

Jungimker-Ausbildung im Imkerverein MĂĽhltal
Jungimkerausbildung (Bienenstand auf dem Golfplatz in Traisa)

Imkertreffs:
Der Imkerverein MĂĽhltal trifft sich jeweils am letzten Freitag des Monats ab 18.30 Uhr in der Gaststätte BrĂĽckenmĂĽhle („Irene“),  Ober-Ramstädter Str. 4 in Nieder-Ramstadt. (Achtung: Die Termine fĂĽr April und August erfragen Sie bitte vorher beim Vorsitzenden.) Hierbei findet ab 18.30 Uhr die Schulung der Jungimker statt, danach, ab 19.30 Uhr, kommen alle Imker zum Imkerstammtisch, bei dem saisonrelevante Themen behandelt werden.
Interessierte sind herzlich eingeladen einfach zur nächsten Jungimkerschulung dazu zu kommen oder machen am besten einen Termin mit dem Vorsitzenden aus, der ihnen an seinem Bienenstand gerne die Grundlagen erklärt.

 

Ein „Gast“ am Bienenvolk
Ein „Gast“ am Bienenvolk

Jungimker-Ausbildung:
Die theoretische Ausbildung erfolgt anhand der Schulungsmappe „Grundwissen für Imker“, die der Imkerei-Anfänger kostenlos vom Verein zur Verfügung gestellt bekommt. Die Schulungsthemen sind auf die saisonalen Arbeiten abgestimmt, die Schulung findet jeweils beim Vereinstreffen, vor dem Imkerstammtisch statt.
Die praktische Ausbildung erfolgt durch den Imkerpaten, der den Jungimker an seinem Bienenstand mitarbeiten lässt und ihm dabei sein Wissen vermittelt. Soweit die Jahreszeit und das Erlernte es zulassen, betreut der Jungimker im Verlauf der Saison seinen ersten Ableger und kann diesen u.U. schon im Spätsommer „zu Hause“ aufstellen.

MĂĽhltaler Erlebnis-Radtour: Informationsstand im Garten des Vorsitzenden
MĂĽhltaler Erlebnis-Radtour: Informationsstand im Garten des Vorsitzenden

Imkermaterial wird vom Verein / dem Imkerpaten zunächst gestellt, so dass dem Jungimker, außer der „Grundausrüstung“ (Schutzkleidung, Stockmeißel, Besen), keine Kosten entstehen. Dieser sollte sich dann aber im Winter seine eigene Beute zulegen und seinem Imkerpaten im nächsten Frühjahr das geliehene Material zurück geben.
Wir empfehlen dem Jungimker dann im zweiten Jahr an den Kursen zur Bienenhaltung des Landesverbands Hessischer Imker teilzunehmen, damit das erworbene Wissen auf eine breitere Grundlage gestellt wird. Bei diesen Kursen wird auch die „Gute Imkerliche Praxis“ vermittelt.

 

Praxisunterricht im Kurs Bienenhaltung an der Grundschule am Pfaffenberg
Praxisunterricht im Kurs „Bienenhaltung“ an der Grundschule am Pfaffenberg

Schulklassen und Kindergärten:
Der Imkerverein MĂĽhltal unterrichtet an der Grundschule am Pfaffenberg jeweils im zweiten Schulhalbjahr einen Kurs „Bienenhaltung“. Im Schulgarten steht derzeit ein Bienenvolk, dessen Honig auf dem jährlichen Schulfest von den Kindern verkauft wird.
Schulklassen oder Kindergartengruppen sind jederzeit willkommen, bei einem Imker einen Blick in ein Bienenvolk zu werden. NatĂĽrlich darf dabei auch eine Honigverkostung nicht fehlen und die Kinder lassen sich die gebutterten WeiĂźbrot-StĂĽckchen immer sehr schmecken.
Bei Interesse sprechen Sie uns bitte an!

 

Kontakt:
Anton Wittersheim
Alte Darmstädterstr. 41, 64367 Mühltal
Tel: 0171 / 50 88 044
E-Mail:

 

Mehr zur Honigbonitur erfahren Sie in der BroschĂĽre „Sensorische Analyse von Honig“ des DLG e.V., 11/2015 (PDF, 1MB)

Fotos: © Imkerverein Mühltal e.V. und Helga Wilkendorf