„Ich möchte Wildbienen helfen“

WildbieneFrau G. aus B. bat uns per Mail um Rat, wie Sie Wildbienen helfen könnte, nachfolgend auch für alle Wildbienen-Interessierten die Antwort:

„Liebe Frau G.,
es freut mich zu hören, dass Sie sich für die Wildbienen einsetzen möchten.

Ich interessiere mich fĂĽr den Schutz der Wildbienen und habe dazu Fragen:
Wie kann man sich engagieren?

Als Kreisimkerverein setzen wir uns fĂĽr Wild- und Honigbienen ein, unser Schwerpunkt liegt aber natĂĽrlich bei den Honigbienen. Allgemein kann man jedoch sagen was fĂĽr Honigbienen gut ist, hilft auch den Wildbienen und umgekehrt. Weiterlesen

Insektenhotels bauen im JUKUZ

Am Dienstag, den 27.03.18, lädt das JUKUZ Aschaffenburg Interessierte ab 8 Jahren ein Insektenhotels zu bauen, damit es künftig überalle noch mehr summt.

Helft mit ein großes Insektenhotel für den JUKUZ-Hof zu bauen und baut euch ein eigenes für den Garten oder den Balkon. Dabei wird gesägt, geschraubt und nebenbei erfahrt ihr Interessantes über Bienen und andere Insekten.   Es ist keine Anmeldung erforderlich. Kosten: 5 Euro pro Person WICHTIG: alte Kleidung und geschlossene Schuhe anziehen

Vortrag „Aschaffenburg summt“

Bienen sind sympathische Schlüsselwesen und unverzichtbare Bestäuber von Wild- und Kulturpflanzen. Und sie sind bedroht: Monokulturen, Pestizide und Flächenverluste machen ihnen zu schaffen.

Dabei profitieren wir enorm von der Bestäubungsleistung der Bienen. Ein guter Grund, sie mehr wertzuschätzen und unsere Stadt bienenfreundlicher zu gestalten. Dabei bringt eine große Vielfalt an heimischen Pflanzen eine große Vielfalt an Wildbienen hervor, und umgekehrt. Und auch das menschliche Auge erfreut sich an einer bunten Stadtnatur.

Auf dem Dach des Martinushauses ist seit dem Sommer 2017 lebhafter Flugverkehr. In Zusammenarbeit mit dem LBV, der Stadt Aschaffenburg und dem Bienenzuchtverein Damm wurden dort im Rahmen des Projektes „Aschaffenburg summt“ einige Bienenstöcke aufgestellt. Daniel Feldmann fĂĽhrt in die Welt der Bienen ein und erläutert das Projekt.
Referent: Daniel Feldmann, LBV

Der Vortrag wird ca. eine Stunde dauern, anschließend ist noch Zeit zum Austausch vorgesehen. Eintritt: € 4,-

„Aschaffenburg summt! Summen Sie mit?“

Vortrag „Insekten – LebenskĂĽnstler auf der Kippe“

Der Vogel- und Naturschutzverein Waschenbach e.V. lädt ein am Freitag, den 16. Februar 2018 ein zum Vortragsabend „Insekten – Lebenskünstler auf der Kippe“. Der Experte Dr. Simon Vitecek vom Forschungsinstitut der Senckenberg Gesellschaft wird Einblicke in die Lebensweise von Insekten geben. Insekten waren ständige Begleiter der Menschheit und haben sowohl die Natur, als auch die spirituelle Welt aller menschlichen Kulturen geprägt. Sie faszinieren uns durch ihre Farben- und Formenvielfalt sowie durch ihre hochspezialisierte Lebensweise. Für die Menschheit leisten sie notwendige Dienste, beispielsweise durch die Bestäubung verschiedener Feldfrüchte.

Leider sind Insekten und viele andere Lebewesen durch menschliche Eingriffe bedroht. Dr. Vitecek geht auf die Gefährdungen ein, denen Insekten ausgesetzt sind, und wird Hinweise dazu geben, was wir tun können, um den in ihrer Vielfalt bedrohten Insekten zu helfen. Außerdem werden die möglichen Auswirkungen des Rückgangs von Insekten für den Menschen und unsere Umwelt dargestellt.

Der Eintritt fĂĽr den Vortrag ist frei.

Text: Der Vogel- und Naturschutzverein Waschenbach e.V.

Vortragsabend „Insekten – LebenskĂĽnstler auf der Kippe“

Das renommierte Wissenschaftsjournal PLOS ONE veröffentlichte die Studie „More than 75 percent decline over 27 years in total flying insect biomass in protected areas“ („Mehr als 75 Prozent Verlust an Biomasse bei Fluginsekten„). Diese bestätigt erstmals den Insektenschwund in Deutschland. Zahlreiche ehrenamtliche Entomologen haben wissenschaftliche Daten zwischen 1989 und 2015 an ĂĽber 60 Standorten gesammelt – die Ergebnisse sind erschreckend.

Deshalb veranstaltet der NABU Fischbachtal einen Vortragsabend zum Thema „Insekten – LebenskĂĽnstler auf der Kippe“, bei dem Dr. Vitecek vom Forschungsinstitut Senckenberg spricht.

Thementag „Biodiversität in der Landwirtschaft“

Biodiversität was ist das? Die Biodiversität ist nicht nur die Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren. Sie ist auch eine Vielfalt an Lebensräumen. Wir leben in einer Kulturlandschaft, die erst durch den Menschen so entstanden ist. Dadurch wurden unterschiedlichste Lebensräume für Pflanzen und Tiere geschaffen, die es zu erhalten gilt.
Durch das menschliche Wirtschaften in allen Lebensbereichen gehen immer mehr bislang ungenutzte Flächen und damit Lebensräume verloren.
Die heutige Landwirtschaft muss einerseits wirtschaftlich sein; andererseits wird von ihr eine gesellschaftliche Verantwortung erwartet. Damit muss ihr ein Spagat zwischen der Ernährung der Bevölkerung, dem Erhalt der Biodiversität und dem nachhaltigen Wirtschaften gelingen.
Der Thementag „Biodiversität in der Landwirtschaft“ beschäftigt sich mit den Fragen, was bedeutet Biodiversität in der Landwirtschaft, wie lassen sich Maßnahmen für die Biodiversität auch unter betriebswirtschaftlicher Sicht in die Arbeitsabläufe eines modernen Landwirtschaftsbetriebes integrieren und welchen Nutzen hat die Landwirtschaft hierdurch (zusätzlich zu einem Imagegewinn).

Programm:
09:30 – BegrĂĽĂźung Eberhard Sandhäger, Fachgebiet Landschaftspflege, Landkreis Darmstadt-Dieburg
09:45 – Biodiversität und Landwirtschaft – RĂĽckblick und Perspektiven Dipl.-Biol. Christian Geske, Abteilung Naturschutz, Hessisches Landesamt fĂĽr Naturschutz, Umwelt und Geologie
10:15 – Anlage von BlĂĽhflächen fĂĽr Honig- und Wildbienen Christian Dreher, Bieneninstitut Kirchhain, LLH
11:00 – PAUSE
11:15  – Bestäuber und Bestäubung in Agrarökosystemen Dr. Frank Jauker, Institut fĂĽr Tierökologie, Justus-Liebig-Universität GieĂźen
11:45 – Anlage und betriebswirtschaftliche Betrachtung von Erosionsschutz- und Saumstreifen Dr. Uwe Richter, Hessisches Landesamt fĂĽr Bodenmanagement und Geoinformation
12:15 – Biodiversität – Potentiale erkennen und produktionsintegriert anwenden Martina Behrens, LLH Beratungsteam Pflanzenbau, Biodiversität
12:45 – PAUSE
13:00 – Das Agarumwelt- und Biodiversitätskonzept Carlotta Böhm, PGNU – Planungsgruppe Natur & Umwelt; Bernd MĂĽller Institut fĂĽr Agrarpolitik und Marktforschung, Justus-Liebig-Universität GieĂźen
13:15 – Arten- und Biotopschutz im Offenland – HALM H2 Peter Pohlmann, Fachgebiet Landschaftspflege, Landkreis Darmstadt-Dieburg
13:30 – HALM Förderverfahren – Hinweise zur Antragstellung 2017 MitarbeiterInnen Fachgebiet Landschaftspflege, Landkreis Darmstadt-Dieburg
14:30 ENDE DER VERANSTALTUNG
Zielgruppe: interessierte BetriebsleiterInnen und MitarbeiterInnen landwirtschaftlicher Betriebe und Interessierte.